Mieten und Krankenkassenprämien als Kostentreiber

Die Kosten für die Sozialhilfe sind in den letzten Jahren deutlich angestiegen. Wichtigste Gründe hierfür sind neben dem Bevölkerungswachstum steigende Mieten und Krankenkassenprämien. Weitere Kostensteigerungen lassen sich nach Auffassung der SKOS nur vermeiden, wenn vermehrt in die Nachholbildung und Armutsprävention investiert wird.

SKOS-Medienmitteilung