Integration von Flüchtlingen und vorläufig Aufgenommenen soll verbessert werden

Bund und Kantone wollen Flüchtlinge und vorläufig aufgenommene Personen schneller in den Arbeitsmarkt integrieren und damit auch deren Abhängigkeit von der Sozialhilfe reduzieren. Zu diesem Zweck haben sie sich auf eine gemeinsame Integrationsagenda geeinigt, welche konkrete Wirkungsziele sowie einen für alle Akteure verbindlichen Integrationsprozesse vorsieht. Die Ziele der Agenda sollen unter anderem mit der Zahlung einer höheren Integrationspauschale vom Bund an die Kantone erreicht werden. Das führt zu jährlichen Mehrausgaben von 132 Millionen Franken.

Medienmitteilung Bundesrat