Faktenblatt zu den Lohngleichheitsanalysen in der öffentlichen Verwaltung publiziert

Im öffentlichen Sektor besteht eine durchschnittliche geschlechtsspezifische Lohndifferenz von 1457 Franken pro Monat. Davon können 58% durch objektive Faktoren wie der beruflichen Stellung, Dienstjahre oder Ausbildungsniveau erklärt werden. Es verbleibt jedoch ein unerklärter Lohnunterschied von 42% zuungunsten der Frauen.

Um ein Signal an öffentliche und private Arbeitgeber auszusenden, hat Bundesrat Alain Berset 2016 eine Charta mit kantonalen und kommunalen Regierungsmitgliedern lanciert. Die öffentliche Hand hat in der Förderung der Lohngleichheit eine Vorbildfunktion. Mit der Unterzeichnung der Charta bekräftigen Behörden, Lohngleichheit in ihren Einflussbereich umzusetzen. Bis heute haben 12 Kantone, 25 Gemeinden und der Bund unterzeichnet.

Eidgenössisches Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann