Berner Sozialhilfegesetz: SKOS kritisiert die geplanten Änderungen

Der Regierungsrat des Kantons Bern hat zuhanden des Grossen Rates die Vorlage einer Teilrevision des Sozialhilfegesetzes verabschiedet. Unter anderem beinhaltet die Vorlage Kürzungen von 10 bis 30 Prozent beim Grundbedarf.

Die SKOS beurteilt die geplante Gesetzesänderung kritisch. Bereits als die Eckpunkte der Teilrevision bekannt wurde, hat sie ihre Kritikpunkte in einem Positionspapier festgehalten.

Auch fünf grosse Berner Gemeinden sprachen sich letzte Woche gegen die Vorschläge des Regierungsrats aus und lancierten gemeinsam sozialverträgliche Optimierungsmassnahmen sowie einen Masterplan Arbeitsintegration, um die Kosten in der Sozialhilfe zu senken.

SKOS-Position (März 2017)
Mediendokumentation Regierungsrat Kt. Bern
Mediendokumentation Berner Gemeinden