15.3.2012, Biel

Nationale Tagung Biel: Zu jung, um alt zu sein

Auf dem Arbeitsmarkt sind sie kaum mehr gefragt, doch bis zur Pensionierung vergehen noch Jahre: Immer mehr Menschen im Alter zwischen 46 und 64 beziehen Sozialhilfe. Besonders betroffen sind die über 55-Jährigen. Viele Personen dieser Altersgruppe werden zu sogenannten Langzeitfällen und die Sozialhilfe wird zur strukturellen Unterstützung. Verliert die Sozialhilfe aber den Charakter der individuellen Überbrückungshilfe, muss von einer «Verrentung» gesprochen werden.

31.5.2012, Neuenburg

SKOS-Mitgliederversammlung: Good Governance in der Sozialhilfe

Good Governance bedeutet gute Regierungs- und Unternehmensführung. Wichtige Merkmale dafür sind Transparenz, Rechtsstaatlichkeit, Wirksamkeit und Nicht-Diskriminierung. Für ein öffentliches Versorgungssystem wie die Sozialhilfe stellt sich die Frage, welche Grundsätze für die verantwortungsvolle Führung, Steuerung und Leistungserbringung gelten sollen.

10.9.2012, Olten

SKOS-Forum: Behörden mit Zukunft

Die Behördenorganisation in der Schweiz ist stark von föderalen Strukturen geprägt. Die Aufgaben von Sozialbehörden unterscheiden sich je nach Region oder Ort voneinander. Generell stellt sich aber die Frage, was eine Milizbehörde leisten kann und soll: Kümmert sie sich um Einzelfälle oder um Rahmenbedingungen? Legt sie strategische Ziele fest oder ist sie operativ tätig?